Hauerz Aktuell 2017  
     Erstunterbringung in Hauerz 11 Januar 2017  

 

 
Wird nicht benötigt: die Asylunterkunft in Hauerz.
   
  Wird nicht benötigt: die Asylunterkunft in Hauerz.    
 
Foto: Steffen Lang
   
       
  Pressemitteilung: Schwäbische Zeitung 11.01.2017  

 

 

"Bad Wurzach: Asylheim in Hauerz wird abgebaut"

   
       
 
Hauerz sl Die im vergangenen Jahr gebaut Asylunterkunft in Hauerz wird verkauft und abgebaut. Das teilte am Mittwoch Claudia Roßmann von der Pressestelle des Landratsamts Ravensburg auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“ mit.
   
       
 
„Wir werden das Gebäude nicht belegen“, so Roßmann. Es gebe zurzeit im Landkreis nicht genügend Flüchtlinge, die eine Erstunterbringung benötigen. „Wir haben genug Gebäude dafür, und diese in zentralerer Lage als Hauerz.“
   
       
 
An andere Gemeinde verkaufen
   
 
„Nun werden wir versuchen, es an eine andere Gemeinde im Landkreis für die Anschlussunterbringung zu verkaufen. Die Stadt Bad Wurzach hat kein Interesse.“ Der Landkreis Ravensburg werde aktiv auf die Gemeinden zugehen, die noch Gebäude für die Anschlussunterbringung (für die Kommunen zuständig sind) benötigen, kündigte Claudia Roßmann an.
   
 
Über den Verkaufspreis, der dem Landkreis vorschwebt, wollte sie nichts sagen. „Dazu müssen die anstehenden Verhandlungen abgewartet werden.“ Die Kosten für den Bau in Hauerz betrugen laut der Pressesprecherin rund 600000 Euro.
   
       
 
In Holzmodulbauweise errichtet
   
 
Nun kommt dem Landkreis als Eigentümer des Gebäudes zugute, dass dieses in Holzmodulbauweise erreichtet wurde. Es kann relativ problemlos ab- und an einer anderen Stelle neu aufgebaut werden.
   
 
Die Asylunterkunft in Hauerz war im Herbst fertiggestellt worden. Sie hat 524 Quadratmeter Wohnfläche, womit 54 Flüchtlinge dort untergebracht werden könnten.
   
 
Anfang 2016, als der Bau der Unterkunft in Hauerz beschlossen worden ist, sei die Situation eine ganz andere gewesen als heute, tritt Roßmann in Hauerz laut gewordenen Vorwürfen entgegen, der Kreis habe voreilig gebaut.
   
       
 
Erinnerung an 2016
   
 
Für diese Einschätzung erhält sie Rückendeckung von Bad Wurzachs Bürgermeister Roland Bürkle. „Als in Hauerz begonnen wurde zu bauen, war es angesichts der hohen Flüchtlingszahl denkbar, dass wir als Stadt neben Eintürnen eine zweite Turnhalle für die Erstunterkunft zur Verfügung stellen müssen“, erinnert er sich. Jeder sei überrascht, „wie schnell die Maßnahmen zur Verminderung der Flüchtlingszahl gegriffen haben. Wer hätte das Anfang 2016 gedacht.“
   
       
  Quelle:    
  http://m.schwaebische.de/region_artikel,-Asylheim-in-Hauerz-wird-abgebaut-_arid,10595082_toid,389.html